WasserWeg „Stromaufwärts“ /

Holtemme 2 – Mäander-Fischaufstieg

Rätselfrage: Wie endet das folgende Zitat von Leonardo da Vinci: „Das Wasser in den Flüssen durchzieht die Landschaft wie …“?

Das größte Wehr von Wernigerode steht in der Holtemme bei der ehemaligen Schokoladenfabrik, heute am Wohnpark Argenta. Ganze drei Meter ragt es auf und gibt Fischen keine Chance, hier weiter hochzuschwimmen. Dieses Wehr wird trotzdem erhalten, denn es erfüllt noch heute einen ganz besonderen Zweck: Es sorgt dafür, dass im Eichberggraben stets Wasser fließt. Die Wasserräder am Graben sind zwar verschwunden, aber nun legen Feuersalamander ihren Nachwuchs im Graben ab und diese brauchen unbedingt Wasser. Da im Eichberggraben keine Forellen räubern, können die Salamanderlarven hier in Ruhe aufwachsen. Dies ist besonders wichtig, weil Feuersalamander eine bedrohte Tierart sind. Damit die Bachforellen in der Holtemme dennoch stromaufwärts ziehen können, wurde ein technischer Fischaufstieg in das große Wehr eingebaut. Doch es musste einer sein, mit Hilfe dessen die Fische auch große Höhen überwinden können. Perfekt dafür ist der Mäander-Fischpass: In 18 runden Becken, die stufenförmig übereinander liegen, können die Bachforellen den Höhenunterschied überwinden und das Oberwasser erreichen.

Frage: Wie endet ein bekannter Spruch von Leonardo da Vinci? “Das Wasser in den Flüssen durchzieht die Landschaft wie …“

Antwort: “… das Blut in den Adern den menschlichen Körper.“