WasserWeg „Stromaufwärts“

Der „WasserWeg Stromaufwärts“ lädt zu einem Rundgang ein, der euch an elf Fischaufstiegen und fünf Informationstafeln vorbeiführt. Den 12 km langen Rundweg entlang von Holtemme und Zillierbach über den Armeleuteberg könnt ihr an beliebiger Stelle starten oder auch nur teilweise ablaufen.

Als die Menschen vor ca. 500 Jahren begannen, die Kraft des Wassers in Wernigerode zu nutzen, wurden viele Wassermühlen gebaut. Was für Menschen angenehm war, wurde für die Harzer Bachforellen aber sehr unangenehm: Wehre wurden in die Flüsse gebaut, um das Wasser für die Wassermühlen anzustauen. Diese waren unüberwindbar für Bachforellen auf dem Weg in die oberhalb gelegenen Laichgebiete.

Seit 1996 wurden in Wernigerode 23 dieser Hindernisse umgestaltet. Dies wurde auf ganz unterschiedliche Art umgesetzt: Kleinere Staustufen konnten zurückgebaut werden zu Sohlgleiten. In andere Staustufen wurden Fischaufstiege eingebaut, wie z. B. ein Rauhgerinne-Beckenpass oder ein Mäander-Fischaufstieg.
Könnt ihr sie auf eurer Tour entdecken? Viel Spaß auf dem „WasserWeg Stromaufwärts„!